Versionshistorie

Aus Insopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die wichtigsten Programmänderungen in unserer Insolvenzverwaltungssoftware ProInso (ehemals FreeQuest) aufgeführt:

Version 2.0.3.231 (In der Planung)

  • Dokumentenverwaltung
    • Die Dokumentsuchfunktion ("Bearbeiten" -> "Dokumentensuche" oder Strg-Alt-D) erfasst jetzt auch alle Mappeninhalte.
    • Es wurde ein weiteres Pseudoverfahren "Eingangsdokumente" eingerichtet. In der Mappe dieses Verfahrens können alle Eingangsdokumente (Scanner, E-Mail, etc.) gesammelt werden.
  • Kompatibilität mit anderen Programmen
    • SecSigner: vor der Übergabe der zu signierenden Dateien werden alle temporären Dateien im Anhangsordner entfernt. Die eventuell vorhandene unsichtbare Windowsdatei "thumbs.db" wird somit nicht mitsigniert.
    • PowerPDF: ProInso arbeitet auch mit der neuen Version 3.0 zusammen.
    • AVAST Antivirenprogramm: ein Rechtsklick auf eine Datei in einem Mappe-Ordner führte zu einem Programmstillstand. Das Problem des Antivirenprogramms wurde umgangen.
    • Word-Dokumentvorschau: die Anzeige von Word-Dateien mit nicht funktionabler (fehlende Datenquellen) Serienbrieffunktion wurde verbessert, die Word-Fehlermeldung wird automatisch geschlossen.
    • Update der Fernsteuerungssoftware UltraVNC auf neusten Stand.
    • ProInso ist mit der neuen MS-SQL-Serverversion 2017 kompatibel.
  • Diverses:
    • Verfahrensfilter: beim Wechseln der Filter wird jetzt das zuletzt aktive Verfahren wieder angewählt.
    • SafeQuest: unsichtbare Dateien (z.B. "thumbs.db" oder "desktop.ini") werden nicht mehr mitgesichert.
    • Text-Assistent: die Funktion CURFORMAT() wurde deutlich erweitert.
    • Tabellenauszuge "Straubing": die Bezeichung "Tabellenauszug" kann jetzt frei konfiguriert werden.
    • Zahlreiche kleinere Verbesserungen.
  • Die XML Schnittstelle nach dem XJustiz Standard für die elektronische Tabellenübergabe wird für alle Kunden freigeschaltet.

Version 2.0.3.230 (19. Juni 2018)

Die Version ist ein kleineres Zwischenupdate, das einige technische Probleme beseitigt.

  • Ein Problem bei der Exportreihenfolge von Forderungen mit Subnummern wurde behoben. Betroffen sind nur Verwalter, die die elektronische Tabelle im ITR Format an die Gerichte übermitteln und die die mehrfache Vergabe von Forderungsnummern mit Subnummern verwenden:
    1. Beim Update wird ein Hinweis ausgegeben, falls überhaupt Forderungen betroffen sind.
      1. Im Pseudoverfahren "Kanzleiausdrucke" wird dann ein Termin angelegt, der die betroffenen Forderungen auflistet
      2. Mit der Beteiligtensuche können sie alle betroffenen Forderungen lokalisieren:'
        "Bearbeiten" -> "Beteiligtensuche"'
        Dann "#subfo" als Suchtext in das Feld "Bemerkung" eintragen.
    2. Für den ITR Export wurde eine Überprüfungsfunktion eingebaut, die jetzt immer eine Übereinstimmung der Exportreihenfolge mit der Numerierung der Subforderungen erzwingt. (Der technische Hintergrund ist, dass im Gerichtsformat keine Subnummern vorgesehen sind, und sich die Subnummern aus der Reihenfolge der Forderungen in Datei ergeben).
  • Tabellenauszüge: die Konfigurationsmöglichkeiten für die Ausgabe von Ausfallbeträgen und Rechtspflegerinformationen wurden erweitert.
  • Tabelle: gesetzliche Vertreter werden jetzt immer ausgegeben.
  • Der Aufruf der Suchfunktion von unternehmensregiste.de (U-Knopf bei Adresseingaben) funktioniert wieder.
  • Die Adress-Suchfunktion (A-Knopf bei Adresseingaben) wurde erweitert. Vorhandene Bankverbindungen sind besser erkennbar und das letzte Änderungsdatum wird mit angezeigt.
  • Einnahmen- und Ausgabenabechnung:
    • Die Länge des Buchungstextes wurde von 80 auf 200 erhöht.
    • Die Infozeile mit "Konto USt.:" wird jetzt bei der Vollständigkeitsprüfung des Imports der Buchungserfassungsdatei ignoriert.
    • Bei Doppelklicks auf die Datengitter wird jetzt eine sinnvollere Suche nach dem Gegenkonto durchgeführt.
  • Textassistent: eine neue Wordvorlage "Auf leerem Blatt" wurde in die Installation mit aufgenommen.
  • Die Programmkompatibilität zur Windowsversion 2008 R1 wurde wiederhergestellt (Windows 2008 R2 war nicht betroffen).
  • Das fehlende Textelement "Kanzlei\Datenschutzbeauftragter" wurde in die Installation mit aufgenommen.
  • Validierung: die Überprüfung auf doppelte Aktenzeichen arbeitet jetzt gerichtsspezifisch.
  • Fehler im Service Mode (Kommandozeilenoptionen "VALIDATE", "OPTIMIZE", "REQUEST" und "BACKUP") werden jetzt als zu erledigender "ProInso"-Termin im Pseudoverfahren "Kanzleiausdrucke" abgelegt.

Version 2.0.2.229 (1. Juni 2018)

  • DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung)
    • Im Textassistenten wurde eine neue Gruppe "DSGVO" angelegt.
      • Die Gruppe enthält ein Informationsschreiben für Gläubiger gemäß Artikeln 13 und 14 DSGVO. Dieses kann dem Gläubigererstanschreiben beigefügt werden, um die Gläubiger DSGVO-konform auf die bereits erfolgte (Artikel 14 DSGVO) und noch erfolgende (Artikel 13 DSGVO) Verarbeitung personenbezogener Daten hinzuweisen. Das Gläubigererstanschreiben wurde um einen entsprechenden Verweis auf dieses Informationsschreiben ergänzt.
      • Ferner sind in der neuen DSGVO-Gruppe im Textassistenten Muster-Auskunftsschreiben gemäß Artikel 15 DSGVO für Beteiligte (Gläubiger und sonstige) sowie für den Schuldner hinterlegt worden. Diese dienen bei Bedarf zur Beantwortung von DSGVO-Auskunftverlangen und müssen gegebenenfalls noch um Datenverarbeitungen ergänzt werden, die im Verwalterbüro mit EDV-Systemen außerhalb von ProInso stattfinden.
      • Darüber hinaus hinterlegt ist ein Verarbeitungsverzeichnis gemäß Artikel 30 DSGVO, bezogen auf die Datenverarbeitung mit ProInso und ReQuest. Dieses Verzeichnis soll als Baustein für das vom Verwalterbüro zu erstellende Gesamtverzeichnis der dort stattfindenden Verarbeitungstätigkeiten dienen.
      • Schließlich enthalten ist ein von der R& L Software GmbH vorbereiteter Vertrag über die Auftragsverarbeitung für die ProInso-Kunden. Dieser ist für den Betrieb des Gläubigerinforationssystems ReQuest auf unserern Servern gedacht und wird den Bestandskunden auch noch einmal per E-Mail zum Abschluss zur Verfügung gestellt.
    • Die Kontaktdaten aller Datenschutzbeauftragten der Bundesländer wurde in der Konfiguration hinterlegt.
    • Das Bundesland kann bei der Verwalteradresse angegeben werden. Bitte pflegen Sie Ihre Konfiguration nach ("Datei" -> "Konfiguration" -> "Verwalter"), damit im DSGVO-Infoschreiben das richtige Bundesland ausgewertet werden kann.
    • DSGVO-konforme Datenschutzerklärungen auf den Websites der R&L Software GmbH, insbesondere auf den ReQuest-Seiten www.meine-forderung.info und www.mein-verfahren.info.
  • Tabelle
    • Die Gitteranzeige von Gläubigern, die mehrere Masse- und Tabellenränge besitzen wurde deutlich verbessert. Auch die Auswahl vor Export- und Druckausgaben verbessert sich dadurch deutlich.
    • Zu jeder Forderungen kann jetzt ein Umsatzsteuersatz erfasst werden.
    • Es wurde ein Assistent für die Erfassung von Forderungen hinzugefügt (Aufruf mit dem #-Knopf). Dieser ermöglicht die Eingabe von Forderungsbestandteilen und deren Umsatzsteuersätze. Der Assistent summiert aus den erfassten Forderungsbestandteilen die Beträge der Hauptforderung, Kosten und Zinsen und ermittelt den Umsatzsteuerbetrag. Das Zusammenfassen von Forderungsanmeldungen wird somit erleichtert und ist nachträglich nachvollziehbar.
    • Komfortabler Aufruf diverser Online Zinsrechner ("Hilfe" -> "Zinsrechner" oder bei der Forderungsanmeldung den %-Knopf).
    • Es können jetzt spezielle Forderungsbemerkungen angelegt werden, die vor einer Verteilung angezeigt werden. Markieren Sie hierzu in der Bemerkung die Checkbox "Verteilungswarnung".
    • Bei Verteilungen konnte es zu einer falschen Warnung kommen, dass mehr als 100 Prozent verteilt wurden. Behoben.
    • Die Ausgabe von 0 Verteilungsverzeichnissen wurde zugelassen.
    • Die maximale Textlänge des Verfahrensrubrums wurde deutlich erhöht.
    • Die Konfigurationsmöglichkeiten für die Ausgabe von Tabellenauszügen wurde wurden weiter verfeinert, um spezielle Gerichtswünsche besser abdecken zu können. Die Vorgaben für viele Gerichte wurden entsprechend erweitert.
  • Kompatibilität mit anderen Programmen
    • Export von EGVP Nachrichten: es wurde ein Direktaufruf von SecSigner integriert, sodass alle Anhänge einer Nachricht signiert werden können.
    • Alle PDF Ausgaben von ProInso können jetzt PDF/A konform erfolgen (erhöht allerdings die Dateigröße).
    • Mappe: die Anbindung an den PDF-Creator funkioniert wieder zuverlässig
    • In der Mappe und dem Aktenimportassistenten wurde ein komfortabler Aufruf von PowerPDF-Advanced integriert, um Bilddokumente auszurichten und via OCR durchsuchbar zu machen.
    • Der DATEV-Buchungsimport wurde an die neueste KRExport-Version angepasst.
    • Die Erzeugung von Word-Serienbriefen über den Textassistenten wurde verbessert:
      1. Die Geschwindigkeit wurde leicht erhöht (beachten Sie bitte, dass Word ab Version 2013 aufgrund der langsamer arbeitenden Programmierschnittstelle spürbar mehr Zeit für den Aufbau benötigt als ältere Versionen).
      2. Eine hohe Anzahl von Einzeldokumenten führt nicht mehr zu einer Verlangsamung des Serienbriefaufbaus.
      3. Wenn in Word ab Version 2007 ein anderer Dokumententyp als DOCX zum Speichern definiert ist, kam es bei der Erzeugung von Serienbriefen zu der Fehlermeldung: "Dateityp und Dateierweiterung sind nicht kompatibel". Das Problem wird durch eine gezielte Angabe des Dokumententyps umgangen. Die Einstellung in Word: "Datei" -> "Optionen" -> "Speichern" -> "Datei in diesem Format speichern".
    • Outlook:
      1. Drag and Drop funktioniert jetzt auch bei E-Mails mit sehr langen Betreffs (mehr als 250 Zeichen).
      2. Beim Generieren von E-Mails wird Outlook nicht mehr über die MAPI-Schnittstelle angesprochen, sondern es wird die deutlich stabilere Outlook eigene OLE-Schnittstelle verwendet.
    • Unsere Fernwartungssoftware HelpQuest wurde aktualisiert:
      1. Erneuerung aller Softwarekomponenten.
      2. Die Windows Firewall gibt beim erstmaligen Programmstart keine Warnung mehr aus.
    • Wir lassen jetzt täglich die ProInso Programmdateien von den meisten Antivirenprogrammen überprüfen, um gezielt auf Fehlalarme reagieren zu können.
  • Änderungen bei den Internetadressen der R&L Software GmbH:
    • proinso.info wird durch proinso.de ersetzt, eine Weiterleitung auf die neue Domain ist eingerichtet.
    • rl-software.com wird durch insoweb.de ersetzt, die Weiterleitung von meine-forderung.info erfolgt automatisch.
      Auf den Websites der ProInso-Kunden sind daher keine Änderungen nötig. Sollten Sie aber für das Onlineinformationssystem einen Link auf rl-software.com verwenden (anstatt meine-forderung.info), muss der Link korrigiert werden.
    • Die Insopedia-Software wurde auf den neusten Stand gebracht. Insbesondere die Darstellung auf Mobilgeräten verbessert sich dadurch.
    • Alle Inhalte unserer Internetserver werden jetzt täglich zusätzlich auf einem geografisch getrennten System gesichert.
  • Einnahmen- und Ausgabenabrechnung
    • Die Ausgabe der Kontenblätter und Journale wurde überarbeitet:
      1. Die "TQ"-Spalte wurde entfernt, die neu Spalte "Beleg2" wurde einführt.
      2. In den Excel Buchungsdateien wurden Formelspalten zur Ermittlung von Vor- und Umsatzsteuer hinzugefügt.
    • Import der Excel Buchungsdateien:
      1. Zeilen, bei denen keine der Spalten "Datum", "Konto", "Gegenkonto" gesetzt sind, werden jetzt automatisch übersprungen. Das vermeidet unnötige Abfragen.
      2. Die Ausgabe von Fehlermeldungen wurde verbessert.
  • Diverses
    • Export von Excel Dateien: in vielen Exporten ist die Autofilter-Funktion von Excel aktiviert (Datengitterexport, Journal, GOI-Kennzahlen), um die Auswertung zu erleichtern.
    • Assistent zur Erstellung von E-Mails und EGVP-Nachrichten:
      1. Direkte Vorschau auf Akte-Dokumente bei der Anlagenauswahl.
      2. Doppelte Dateinamen bei Anlagen werden jetzt sicher vermieden.
    • Der Briefkopf des Schuldneranschreibens kann jetzt kanzleispezifisch angepasst werden (Textelement "Kanzlei" -> "TA Defaults").
    • Neuer Report für das Bedrucken von Siegel ZV532 Scheckvordrucken.
    • Zahlreiche kleinere Erweiterungen und Verbesserungen beim Textassistenten.
    • Die Liste der Bankleitzahlen und der Prüfungsalgorithmen der Kontonummern wurde aktualisiert.
    • Excel Exporte: die Sortierungs- und Filterfunktionen wurden verbessert.
    • Die Größe des Setup-Programms wurde durch Verwendung einer verbesserten Datenkompression verkleinert.
    • Umstellung auf die neueste Programmentwicklungsumgebung Delphi Tokyo.
    • Viele weitere Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Siehe auch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Verstanden & Einverstanden