Versionshistorie

Aus insopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite sind die wichtigsten Programmänderungen in unserer Insolvenzverwaltungssoftware ProInso (ehemals FreeQuest) aufgeführt:

Aktuelle Version/2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007

Version 2.0.1.228 (Kommend)

  • Forderungen können als "privat" oder "betrieblich" markiert werden. Die Summen der Beträge stehen als Platzhalter im Textassistenten und auf dem Verfahrens-Reiter zur Verfügung. Diese können u.a. als Berechnungsgrundlage für die Ermittlung desjenigen Vorsteueranteils, der sich aus der Umsatzsteuer in der Insolvenzverwaltervergütung ergibt, genommen werden.
  • Vereinfachte Ermittlung von Verfahrenskennzahlen (GOI). Die Konfiguration wurde hierfür an diversen Stellen erweitert (Aktiva/Passiva/EA), um die Zahlen ermitteln zu können.
  • Akte/Mappe:
    • In der Mappe werden die Dateien standardmäßig als Thumbnails angezeigt.
    • Verbesserte E-Mail Vorschau
    • Aktenimport: nach dem Import wird nicht mehr standardmäßig zum Akte-Reiter gewechselt.
    • Datenexport: die erzeugten Daten werden jetzt standardmäßig in der Mappe (vorher wurden sie gleich zur Akte hinzugefügt) angelegt.
  • Textassistent:
    • viele neue Platzhalter ("VfSteueroptionen", "TeVeröffentlichungMUZ", "QoPrivat", "QoBetrieblich", "QoAnteilPrivat", "QoAnteilBetrieblich")
    • Die "Word"-Funktion kann jetzt Inhaltsverzeichnisse, die neuen Word 2007 Checkboxen und Formeln erzeugen.
  • Diverse Änderungen
    • Der Aufruf von Webadressen erfolgt jetzt wenn möglich verschlüsselt über https.
    • Der Aufruf von "unternehmensregister.de" über den U-Knopf funktioniert wieder


Version 2.0.1.227 (3. Mai 2016)

Diese Version beseitigt einige kleinere Probleme:

  • Nach Aufruf der Datenbankaktualisierungsfunktion konnte es zu einer Fehlermeldung kommen.
  • Reiter "Aktiva" - "Verfahren": neue Übersicht über die Gliederungsnutzung, es wird die Anzahl der Massegegenstände pro Gliederung angezeigt.
  • Ein Word 2007 Kompatibilitätsproblem wurde behoben.
  • Der Import von Gläubigern aus einer Excel-Datei über den Online-Import-Assistenten scheiterte, falls kein Anmeldedatum bei Forderungen angeben wurde. Die eigentlichen Online Anmeldungen waren davon nicht betroffen.
  • Im Gläubigerverzeichnis nach § 152 funktionierte die "Filter"-Option nicht mehr. Behoben.
  • Einige kleinere Änderungen.

Version 2.0.1.226 (24. April 2016)

  • Dokumentenverwaltung:
    • Dokumentenvorschau: ProInso besitzt jetzt eine eigene PDF Vorschau und ist daher nicht mehr auf den Acrobat Reader angewiesen.
    • Dokumente können jetzt auch gezielt für Massegegenstände per Drag-And-Drop in die "Akte" importiert werden.
    • Der Reiter "Mappe" besitzt eine neue Funktion, um aus Word Dateien (DOCX/DOC/RTF) auf Knopfdruck eine PDF Datei zu generieren. Falls der PDF-Creator (ab Version 2.2) installiert ist, wird dieser für die PDF Generierung verwendet, da dieser kompaktere PDF Dateien erzeugt als die in Word enthaltene Exportfunktion.
    • Gläubiger können jetzt abhängig von mit ihnen verknüpften Dokumententypen gefiltert werden (z.B. "E Korrektur zur Forderungsanmeldung").
    • Die Vorschaufunktion vieler Dateiformate wurde verbessert.
  • Massegegenstände
    • Es können jetzt unterschiedliche Gliederungen verwendet werden, die Gliederungen lassen sich pro Verfahren aktivieren (linker Reiter "Aktiva", rechter Reiter "Verfahren").
    • Gegenstände können per Drag-And-Drop zwischen den Gliederungen verschoben werden.
    • Die ForStaB (AG Aachen) Gliederungen für Betriebs- und Privatvermögen stehen komplett zur Verfügung.
    • Die Numerierung der Gliederungen wurde um 2 Stellen erweitert.
    • Import von Verwertungsverzeichnissen:
      1. Zwei Beispieldateien wurden hinzugefügt ("XLS WZ" und "XLS Saarland"). Sie finden Sie unter "Transfer" -> "Erfassungsdateien für den Datenimport".
      2. Es steht jetzt ein weiteres Importformat zur Auswahl.
      3. Alle unbekannten Spalten werden automatisch als eine Bemerkung übernehmen.
  • Zahlreiche Verbesserungen und kleinere Fehlerkorrekturen:
    • Verbesserte Programmstabilität, verbessertes Fehlerhandling in der Startphase.
    • Drag-And-Drop Operationen mit Outlook verbessert.
    • WVP Verteilungen werden jetzt unabhängig von bisherigen Auskehrungen berechnet (das frühere Standardverhalten des Programms lässt sich über eine Checkbox aktivieren). Dies vermeidet Probleme bei Rücknahmen von Forderungen in der laufenden WVP.
    • Aufruf der Suche nach der Gerichtszuständigkeit (Z-Knopf bei Adresseingaben).
    • Eine Verknüpfung des Programms in der Taskleiste ist jetzt auch möglich, wenn die Programmdatei über einen Netzwerkpfad aufgerufen wird (Windows lässt dies nicht ohne weiteres zu). Dafür steht der Menüpunkt "Ansicht" -> "An Windows Taskleiste anheften" zur Verfügung.
    • Der Aufruf des Klientsetups ist jetzt auch über den Menüpunkt "Datei" -> "Service" -> "Klientsetup" möglich.
    • Beim Drucken werden erweiterte Druckereinstellungen besser unterstützt. Bei einigen Druckertreibern funktionierte die Schachtauswahl nicht.
    • Der Status "Verfahren gesperrt" wird verstärkt bei den Verfahrensfiltern und Suchassistenten berücksichtigt.
    • Aktualisierung der Bankenliste.
    • Im "Hilfe" Menü wurden die Web-Links überarbeitet.
    • Einige kleinere Anpassungen an Windows 10.
  • Textassistent:
    • Die Serienbriefoption "Forderungen" wurde hinzugefügt. Sie erleichtert die Gläubigerauswahl, wenn bestimmte Forderungen ausgegeben werden sollen.
    • Die Felder "ErDiffFestgestellt" und "ErDiffZurückgenommen" wurden eingeführt.
    • Die Felder "VtArt" und "VtArtStatus" wurden eingeführt.
    • Der LOOP-Befehl und seine Dokumentation wurden um neue Optionen erweitert.
    • Textelemente, die mit "Allgemein" oder "Standard" benannt wurden, werden jetzt bei der automatischen Auswahl in den Bereichen standardmäßig gewählt (falls keine andere Bedingung zutrifft).
  • Reportausgaben
    • Bei vielen Reports kann jetzt der Reporttitel und die Verfahrensbezeichnung manuell angepasst werden.
    • Verteilungsverzeichnisse: Sind mehrere Verteilungen angelegt, wird die aktuelle Quote und die Quote aller Verteilungen ausgegeben.
    • Tabelle und Verteilungsverzeichnisse: die statistischen Informationen am Ende der Reports können jetzt gezielt vor der Druckausgabe de/aktiviert werden.
    • Tabellenauszüge: Datumsangaben bei Prüfvermerken überarbeitet, sie sind jetzt alle konfigurierbar.
  • Konfigurationsassistent
    • Die Insolvenzrichter können jetzt erfasst werden.
    • In vielen Unterpunkten können die angezeigten Daten sinnvoll gefiltert werden.
    • Es kann jetzt für alle Systemdrucker der obere Rand justiert werden.
  • Backupfunktion SafeQuest:
    • Der Inhalt der "Akte" kann jetzt optional lokal gesichert werden.
    • Der Inhalt aller "Mappen" und die Excel Buchungsdateien werden im normalen Backup mit gesichert.
  • Verbesserung des Setup-Programms:
    • Das Tool zum Bereinigen der Datenbank ist jetzt als externe Verknüpfung im Programmmenü verfügbar. Es kann daher auch aufgerufen werden, falls das Programm selbst nicht mehr startet.
    • Es werden jetzt optional Programmverknüpfungen auf dem Desktop und der Taskleiste angelegt.
    • Ein eventuell verwendeter Dateiserver wird jetzt automatisch in die Liste der sicheren Zonen eingetragen. Dies erspart eine Abfrage beim Aufruf.
    • Mit dem Kommandozeilenparameter "EXTRA_SETUP" können auf einem Rechner mehrere unabhängige ProInso-Installationen angelegt werden.
    • Diverse Verbesserungen.

Siehe auch