Willkommen

Aus Insopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über TheQuest

Der ursprüngliche Name TheQuest / FreeQuest

TheQuest: engl. für "das Streben", "das Bestreben" "die Aufgabe". "Sequester": Der "vorläufige Insolvenzverwalter" unter der Ägide der Konkurs- und Gesamtvollstreckungsordnung. Geschichte Die Anfänge vonTheQuest liegen in einer Zeit, als die Insolvenzordnung noch in den Schubladen der Legislative lag. In den alten Bundesländern galt die Konkursordnung, in den neuen die Gesamtvollstreckungsordnung.

Schon damals stellte der Sequester während des Eröffnungsverfahrens die entscheidenden Weichen für das spätere Konkurs- bzw. Gesamtvollstreckungsverfahren. Eine wichtige Tätigkeit des Sequesters bestand darin, sich schon einmal einen Überblick über die Gläubigerstruktur des Schuldners zu verschaffen. Schließlich bestand eine der ersten Maßnahmen des "Konkursverwalters" bzw. "Verwalters" darin, unmittelbar nach der Eröffnung des Verfahrens sämtliche Gläubiger anzuschreiben und sie zur Forderungsanmeldung aufzufordern.

Eine Hamburger Anwaltskanzlei mit langjähriger Erfahrung im Konkurs- und Gesamtvollstreckungsrecht suchte angesichts der bevorstehenden Einführung der Insolvenzordnung nach einer einfach zu bedienenden Software zur Abwicklung von Konkurs-, Gesamtvollstreckungs- und Insolvenzverfahren, die es bereits während der Sequestration/vorläufigen Insolvenzverwaltung ermöglichte, die für die Eröffnung des Verfahrens erforderlichen Daten zu sammeln und unmittelbar nach Vorliegen des Eröffnungsbeschlusses präsent zu haben. Nachdem auf dem Markt unter Berücksichtigung des Preis-Leistungsverhältnisses nichts wirklich zufriedenstellendes gefunden wurde, entschloß man sich zur Eigenentwicklung unter Einbindung einer Softwareentwicklungsfirma.

Warum ProInso?

Aus „TheQuest“ bzw. „FreeQuest“ wurde „ProInso“. Unsere Insolvenzverwaltungssoftware „TheQuest“/„TheQuest“ ist seit Jahren in einigen Insolvenzkanzleien im Praxisbetrieb. Nun wollen wir dafür einen größeren Kundenkreis gewinnen. Dieses Ziel wollen wir über die absolute Niedrigschwelligkeit unseres Angebots erreichen. Die Insolvenzverwaltungssoftware ist daher in ihrer Vollversion kostenlos herunterladbar. Lizenzgebüren für die Installation und Nutzung als solche werden nicht erhoben, d.h. das Programm kann auf einer unbegrenzten Anzahl von Rechnern und einer unlimitierten Anzahl von Benutzern verwendet werden. Kosten entstehen nur, wenn mit dem Programm reale Insolvenzverfahren bearbeitet werden. In disem Fall müssen sich die Nutzer bei uns registrieren lassen und erheben wir für die eröffneten Verfahren eine Einmalgebühr, die geegnwärtig für IN und IE Verfahren € 75,00 (zzgl. MwSt., derzeit € 89,25 inkl. MwSt.) und für IK Verfahrenn € 30,00 (zzgl. MwSt., derzeit € 35,70 inkl. MwSt.) betragen. Um den radikalen Wechsel zu verdeutlichen, haben wir den Namen der Software von „TheQuest“ bzw. „FreeQuest“ in „ProInso“ geändert.

Wir präsentieren daher eine praxiserprobte Software, die

  • kostenlos herunterladbar ist
  • über eine moderne und einfach zu bedienende Benutzeroberfläche verfügt.
  • bei auftauchenden Problemen kurzfristig modifiziert werden kann, da die Entwickler die vollständige Kontrolle über alle verwendeten Programmkomponenten besitzen und etwaigen Fehlern vorgefertigter Komponenten (Stichwort: Programmmodule von Drittanbietern) nicht hilflos ausgeliefert sind.
  • über eine flexible Daten In- und Exportschnittstelle (Excel, NRW und andere, TAB-Format, ITR-Format) besitzt.
  • detaillierte und klar gegliederte Gläubigerlisten und -verzeichnisse, Tabellenauszüge, Zustelllisten, Serienbriefe, etc. pp.liefert.
  • mit einer komfortablen bidirektionalen Webschnittstelle ausgerüstet ist, so daß Gläubiger ihre Daten und Forderungen online eingeben können und sich zudem über ihre Forderungen und den Verfahrensstand jederzeit über ihren Web-Browser informieren können.
  • von den Entwicklern immer auf dem neuesten Stand gehalten wird. Beispielsweise wurden die erforderlichen Änderungen wegen der Einführung des SEPA-Systems, des Insolvenstatistikgesetzes oder der verschiedenen Reformstufen der InsO-Reform zeitnah umgesetzt. Auch künftige Änderungen des rechtlichen oder tatsächlichen Umfeldes der Insolvenzverwaltung werden von uns berücksichtigt werden.

Technik

ProInso, das Programm

  • Die verwendete Entwicklungsumgebung ist Codegear (Borland) Delphi
  • Weitestgehende Unabhängigkeit von Microsoft und anderen Softwareherstellern, da uns der komplette Sourcecode zur Verfügung steht (abgesehen natürlich von den Windows Betriebsystem-Komponenten).

Webserver für ReQuest

  • OpenSource Server auf Basis von Linux, Apache und MySQL.
  • Hier steht uns der komplette Quelltext zur Verfügung.

Anpassungen von Druckausgaben

Gerne übernehmen wir für Sie kostenfrei die Anpassung von Druckausgaben an Ihre Bedürfnisse. Die Anforderungen von Gerichten und Rechtspflegern sind überraschend unterschiedlich, die Schwerpunkte werden teilweise recht verschieden gesetzt.

Datenimport

Sie nutzen bereits eine andere Insolvenzverwaltungssoftware? Bitte kontaktieren Sie uns, wir sind Ihnen bei der Übernahme der Altdaten gerne behilflich. Wir haben erfolgreich 99er und .NET Datenbestände sowie IVS in unser System überführt. Auch Ihre Daten bekommen wir schnell umgewandelt, kontaktieren Sie uns einfach für Details.

Zukunft

ProInso wird laufend ausgebaut. Wünsche unserer Anwender werden dabei natürlich berücksichtigt. Für alle kommenden ProInso Versionen wird es einen Update Pfad geben. Wir werden nie ein komplett neues ProInso Produkt veröffentlichen, für das es keine Updatemöglichkeit gibt.

Siehe auch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Verstanden & Einverstanden